Robbe, Eichhörnchen oder Donald Trump: Diese Katzen können alles sein!

Was kommt dabei heraus, wenn man Katzen und Photoshop kombiniert? Genau, ein ziemlich witziger Instagram-Account!

Ein weißer Schneehase hüpft über die eisige Schneedecke. So weit, so normal. Doch beim zweiten Blick merkt man: Das ist kein normaler Hase! Statt eines Hasenkopfes sitzt auf dem Hals des Tieres der Kopf einer Katze. Und auch das Eichhörnchen oder der Panda wurden ganz offensichtlich ausgetauscht. Und zwar von Audrey: Audrey arbeitet nicht nur als Künstlerin und Industriedesignerin, sie steckt auch hinter dem Instagram-Account cakes1todough1, auf dem die Photoshop-Collagen zu finden sind. Der Name ist eine humoristische Anlehnung an das englische Sprichwort „Takes one to know one“, was in etwa bedeutet, dass man nicht von sich auf andere schließen solle.

Auf dem Account, dem mittlerweile fast 22.000 Personen folgen, postet Audrey regelmäßig Photoshop-Collagen, die ihre Katze Maya und ihren Kater Oskar in unterschiedlichen Körpern zeigen wie: als Axolotl, Panda, Eichhörnchen, Adler, Mantarochen – und auch vor Menschen macht Audrey keinen Halt. So photoshopt sie ihre Katzen auch mal auf den Kopf des Präsidenten ins Oval Office.

Außerdem auf ze.tt: Volle Katze voraus! – So elegant segeln diese Katzen durch die Luft

Audrey ist nicht nur für ihre Photoshop-Arbeiten auf Instagram bekannt, viele kennen sie vor allem durch ihre sogenannten SnapCats auf Snapchat: Dort zeichnet und illustriert sie ihre Katzen in unterschiedlichen Situationen. Daraus entwickelte sich auch die Idee zum Instagram-Account: „Es war irgendwie klar, dass ich das verbinden muss – Katzen und Photoshop“, erklärt sie auf der Onlineplattform Bored Panda. „Meist fange ich mit einem Tier oder einer Situation an und dann suche ich in meinem riesigen Archiv nach den passenden Katzenfotos. Einige der Arbeiten, zum Beispiel der Panda, bestehen aus insgesamt fünf verschiedenen Katzenfotos. Ich brauchte eins von Oskar, wie er irgendwo reinbeißt und eins von ihm mit aufgerissenen Augen und dann noch ein paar, um das Fell fluffiger zu machen“, erzählt sie weiter.


Weitere Arbeiten von Audrey findet ihr auf Instagram und ihrer Webseite.