Sechs Geschichten über die zerbrochene Beziehung von Kind und Eltern

Die Beziehung zwischen Kind und Eltern ist die engste unseres Lebens. Warum bricht sie manchmal und wie gehen Betroffene damit um? Kinder erzählen von ihren Erfahrungen.

eltern-familie-kinder
"Ich wusste, ich würde ihn nie wieder anrufen." Foto: Pexels | CC0

Nicht alle familiären Bindungen sind ein Leben lang intakt. Manchmal bleibt einem eine funktionierende, sich liebende Familie verwehrt – ohne, dass man etwas dafür könnte. Gebrochene Versprechen, unverständliche Entscheidungen, Scheidung, Gewalt – es gibt etliche Umstände, teils schreckliche Erlebnisse, die die Beziehung zwischen Familienmitgliedern auseinanderbrechen lassen können. Das gilt auch für die wohl engste Bindung des Lebens: die zwischen Kindern und ihren Eltern.

Unsere Eltern haben uns das Leben geschenkt. Mit ihnen hat es begonnen und sie führen uns im besten Falle bis zu unserer Selbstständigkeit hindurch. So sollte es sein. Umso mehr schmerzt es, wenn die Beziehung zu den eigenen Eltern – selbst gewählt oder nicht – nicht auf Dauer bestehen bleibt. Ein Kontaktabbruch mag manchmal der letzte Weg sein, um sich selbst zu schützen, leicht ist er nie.

In der Artikelserie Ohne meine Eltern lassen wir Menschen zu Wort kommen, die mindestens ein schwieriges Verhältnis zu ihren Eltern haben oder gehabt haben. Sie erzählen davon, wie es zum Kontaktabbruch kam und wie sie damit umgegangen sind. Zusätzlich geben Expert*innen, darunter ein Familientherapeut und eine klinische Psychologin, Aufschluss über die psychischen Prozesse, die sich dabei in den Köpfen der Betroffenen abspielen.

Teil 1: Wenn Eltern ihr Kind misshandeln

Wenn Kinder von ihren Eltern geschlagen oder missbraucht werden, kann das tiefe Wunden hinterlassen. Manchmal brechen die Kinder deshalb Jahre später den Kontakt zu ihren Eltern ab. Drei Betroffene berichten.

Teil 2: „Lieber gar keine Eltern als diese“

Manchen Eltern reicht es irgendwann mit der Fürsorge für andere. Das kann die Beziehung zu den Kindern so sehr belasten, dass diese den Kontakt abbrechen. Zwei Betroffene berichten.

Teil 3: Wenn Eltern ihre Kinder emotional manipulieren

Manche Kinder müssen sich die Liebe ihrer Eltern verdienen. Wenn die emotionale Erpressung zu groß wird, brechen einige sogar den Kontakt ab. Wie kann es so weit kommen?

Teil 4: Warum Menschen den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen

Warum bricht die enge Bindung zwischen Eltern und Kind manchmal erst im Erwachsenenalter und wie gehen Betroffene damit um? Expert*innen äußern sich zum Thema.

Teil 5: „Ich will mir meine letzten Jahre nicht von dir kaputt machen lassen“

Wie fühlt es sich an, wenn der 91-jährige Vater plötzlich keinen Kontakt mehr zu seinem 59 Jahre alten Sohn haben will? Der Sohn berichtet.

Teil 6: „Ich war mir sicher, dass ich meinen Vater nie wieder anrufen würde“

Nadine liebt ihren Vater. Doch dann passiert etwas, was ihre Beziehung schwer beschädigt. Erst nach knapp zwei Jahren finden sie wieder zueinander.


Lust auf mehr gute Geschichten?

zett-newsletter-header

Wenn du unseren wöchentlichen ze.tt-Newsletter abonnierst, schicken wir dir jeden Freitag die besten Beiträge der Woche per Mail in dein Postfach. Klicke hier, um den Newsletter zu bekommen.

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Außerdem auf ze.tt