Sechs Podcasts, für die du über den Jahreswechsel endlich Zeit hast

Es geht um absurde Kulte, das nicht minder verrückte Jahr 1929 in Berlin und Feminismus für Einsteiger*innen.

BeFunky-collage
Zwischen skurrilem Gelaber, erstaunlichen Geschichten und feministischen Grundzügen lassen sich die Feiertage entspannt begehen. Fotos: Instagram/Gefühlte Fakten/Feminismus mit Vorsatz/ und Spotify

Zwischen Ruhe und Besinnlichkeit, Festessen und Geschenken ist endlich mal wieder Zeit, sich der Unterhaltungsindustrie zu widmen. Für diejenigen, die während der Feiertage und über den Jahreswechsel nicht zum 100. Mal Sissi oder zum 3.000. Mal Stirb Langsam schauen möchten, haben wir sechs Podcasttipps zusammengestellt. Gefühlte Fakten, aber auch wahre Geschichten und Ereignisse, die euch ganz bestimmt genauso gut unterhalten.

Gefühlte Fakten

Braucht es noch zwei Männer, die über dieses und jenes sprechen? Eigentlich nicht. Aber wenn Gespräche schon mit „Stell dir vor, du hängst dein Leben lang mit Jesus ab“ beginnen, kann es eigentlich nur lustig werden. Besonders, wenn es sich dabei um ein Podcastformat zweier Autoren vom Neo Magazin Royale handelt. Tarkan Bagci und Christian „Pokerbeats“ Huber (nicht zu verwechseln mit Charles M. Huber) heißen die beiden, die in Gefühlte Fakten ihr Pseudowissen mit uns teilen. Wo sonst erfährt man, dass es nicht normal ist, wenn die Zunge nach dem Genuss einer Kiwi anfängt zu brennen?

Sekten und Kulte – Im Namen des Bösen

Besinnlich ist dieses neue True-Crime-Format zwar nicht, dafür aber spannend, denn hier geht es um das Böse und seine Auswirkungen. In Sekten und Kulte beleuchten die Moderatorin Diane Hielscher und der Schauspieler Sebastian von Dagow anhand realer Beispiele die Entwicklungen spiritueller bis satanistischer Gruppierungen. In je zwei Folgen werden einzelne Kulte und Sekten vorgestellt und die historischen und psychologischen Umstände ihrer Entstehung erläutert.

180 Grad: Geschichten gegen den Hass

NDR_Geschichten_gegen_den_Hass_Alexa_Cover
Foto: © NDR

Können wir Vorurteile abbauen, indem wir uns begegnen? Ja, sagt Journalist Bastian Berbner und begibt sich auf die Suche nach Geschichten, in denen Menschen durch den Kontakt zueinander ihre Meinung – teils sogar ihre politische Haltung – änderten. In dem von Info produzierten Podcast erzählt Berbner unter anderem, wie sich ein homophober Ire für die gleichgeschlechtliche Ehe im Parlament einsetzte, wie Botswana durch sein Nationbuildingprojekt zu einem der wirtschaftlich erfolgreichsten Länder Afrikas wurde und wie anfängliche Bedenken über Geflüchtete im selben Haus sich ins Gegenteil wandeln können.

Feminismus mit Vorsatz – Der Podcast rund ums F-Wort

„Ich möchte Brückenbauerin zwischen schon überzeugten Feminist*innen und den Interessierten, die sich noch nich trauen, sein“, beschreibt Laura Vorsatz das Ziel ihres Podcasts. Eine Art Reise soll er sein, auf der uns die gebürtige Leipzigerin an die Hand nimmt und die Konzepte hinter dem „F-Wort“ näherbringt. Dafür spricht sie mit Expert*innen, wie zum Beispiel der Künstlerin Katharina Cibulka, die sich mit ihren feministischen Botschaften auf Baustellennetzen verewigt. Außerdem teilt sie durch Einspieler von Freund*innen und Bekannten, was deren Erfahrungen mit Feminismus bisher sind.

1929 – Das Jahr Babylon

In dieser sechsteiligen Podcastserie beleuchtet der Autor und Regisseur Volker Heise die Umbrüche im Jahr 1929 in Berlin. Anhand realer Kriminalfälle und mithilfe von Expert*innen nimmt er die Zuhörer*innen mit auf eine Reise in die Hauptstadt der Weimarer Republik – einem der damals wohl verruchtesten Orte der Welt. Am 24. Januar 2020 erscheint übrigens die dritte Staffel der Serie Babylon Berlin auf Sky.

Bildschirmfoto 2019-12-13 um 16.46.30
Screenshot: radioeins

Wird das was?

Hättet ihr gewusst, dass es Onlinedating bereits seit den 90er-Jahren gibt? Den wahren Aufschwung erlebt die digitale Art, Liebespartner*innen kennenzulernen, aber erst seit 2012 mit der App Tinder. Hat sich dadurch auch verändert, wie wir Beziehungen eingehen? In dem Podcastformat Wird das was? von ZEIT ONLINE finden wir Antworten auf Fragen rund um die Liebe in digitalen Zeiten. Aber auch andere Themen des virtuellen Kosmos werden hier besprochen: Wie viel trainiert ein*e E-Sportler*in? Sind künstliche Intelligenzen wirklich so schlau? Und werden wir in fünf Jahren die Städte per Flugtaxi erkunden?

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Außerdem auf ze.tt