Serie „Ohne meine Eltern“

Die Beziehung zwischen Kind und Eltern ist die engste unseres Lebens. Warum bricht sie manchmal und wie gehen Betroffene damit um? In einer sechsteiligen Serie gehen wir dieser Frage nach. Unter dem Kontaktabbruch leiden beide Seiten. Wir konzentrieren uns in der Serie allerdings auf die Sicht der Kinder.

Wie Eltern damit umgehen, wenn ihre Kinder den Kontakt zu ihnen abbrechen, lest ihr in diesem Artikel aus dem ze.tt-Archiv.
"Ich wusste, ich würde ihn nie wieder anrufen."

"Ich wusste, ich würde ihn nie wieder anrufen." Pexels I CC0-Lizenz

Wie es zu der Serie kam:

Im Dezember 2016  hatte unsere freie Autorin Carina Fron einen Artikel darüber geschrieben, wie es sich für Eltern anfühlt, wenn ihre Kinder keinen Kontakt mehr zu ihnen haben wollen. Wir waren überrascht von der intensiven Diskussion unter dem Artikel. In den Kommentaren erzählten viele Leser*innen, warum sie den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen hatten und wie sie damit umgehen. Über Twitter startete ich einen Aufruf (inklusive Rechtschreibfehler)

Ich hatte mit maximal fünf Rückmeldungen gerechnet. Stattdessen ist es bis heute mein meistgeteilter Tweet. Knapp 40 Menschen schrieben mir und erzählten mir ihre Geschichte. Es waren hauptsächlich Frauen, obwohl ich nicht glaube, dass mehr Frauen den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen, aber vielleicht sprechen sie eher darüber. Ursprünglich war nur ein Artikel geplant, aber das Thema hat so viel Facetten, dass wir entschieden, daraus eine Serie zu machen, die ich gemeinsam mit meiner Kollegin Josefine Schummeck umgesetzt habe.

Viele Kontaktabbrecher*innen leiden darunter, dass der Abbruch in der Öffentlichkeit noch immer ein Tabuthema ist. Niemand, der uns geschrieben hat, wollte mit ihrem oder seinem wahren Namen genannt werden. Der systemische Therapeut Jochen Rögelein, den ich für den dritten Teil dieser Serie interviewt habe, sagt: „Es ist ein erhebliches gesellschaftliches Tabu, wenn Kindern sich von ihren Eltern trennen. Viele bekommen gesagt: ‚Man hat doch Vater und Mutter zu ehren.'“

Zu lesen, dass sie nicht alleine sind, scheint vielen unserer rund 500.000 Leser*innen dieser Serie zu helfen. Das geht aus dem Kommentaren und E-Mails hervor, die wir erhalten haben.

Hier sind die sechs Teile der Serie:

Teil 1: Wenn Eltern ihr Kind misshandeln

Wenn Kinder von ihren Eltern geschlagen oder missbraucht werden, kann das tiefe Wunden hinterlassen. Manchmal brechen die Kinder deshalb Jahre später den Kontakt zu ihren Eltern ab. Drei Betroffene berichten.

Teil 2: „Lieber gar keine Eltern als diese“

Manchen Eltern reicht es irgendwann mit der Fürsorge für andere. Das kann die Beziehung zu den Kindern so sehr belasten, dass diese den Kontakt abbrechen. In Teil Zwei der Serie Ohne meine Eltern berichten zwei Betroffene.

Teil 3: Wenn Eltern ihre Kinder emotional manipulieren

Manche Kinder müssen sich die Liebe ihrer Eltern verdienen. Wenn die emotionale Erpressung zu groß wird, brechen einige sogar den Kontakt ab. Wie kann es so weit kommen?

Teil 4: Warum Menschen den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen

Die Beziehung zwischen Kind und Eltern ist die engste unseres Lebens. Warum bricht sie manchmal im Erwachsenenalter und wie gehen Betroffene damit um? In Teil vier unserer Serie Ohne meine Eltern äußern sich Expert*innen.

Teil 5: „Ich will mir meine letzten Jahre nicht von dir kaputt machen lassen“

Wie fühlt es sich an, wenn der 91-jährige Vater plötzlich keinen Kontakt mehr zu seinem 59 Jahre alten Sohn haben will? Der Sohn berichtet.

Teil 6: „Ich war mir sicher, dass ich meinen Vater nie wieder anrufen würde“

Nadine liebt ihren Vater. Doch dann passiert etwas, was ihre Beziehung schwer beschädigt. Erst nach knapp zwei Jahren finden sie wieder zueinander. Letzter Teil der Serie Ohne meine Eltern.