Shout out loud: „Steh zu deiner Behaarung!“ – so ermutigt Moshtari uns zu natürlichen Selfies

Damenbart und Monobraue: Die Hamburger Künstlerin Moshtari Hilal bricht in ihren Porträts mit Stereotypen und hinterfragt dabei, was wirklich schön ist.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

„Schönheitsideale sind nicht zufällig gewählt, sie sind historisch gewachsen“, sagt die 24-jährige Moshtari Hilal, die mit ihrer Kunst sexistischen und rassistischen Stereotypen den Kampf ansagt. Dabei wird jedes ihrer Bilder zu einem politischen Statement, in dessen Zentrum sie Gesichter stellt, die sonst oft unsichtbar bleiben. Mal im Profil, mal bis ins Surreale verzerrt, richtet sie den Blick der Betrachter*innen auf das, was sonst ignoriert oder verneint wird.

In unserer Videoreihe „Shout Out Loud“ porträtieren wir junge Frauen, die mutig mit Tabu-Themen brechen. Unsere vorherige Folge findest du hier.