#SlaveryWasAChoice: So reagiert das Netz auf Kanye Wests Aussage

In einem Interview erklärt Rapper Kanye West, dass sich Schwarze in den USA selbst für die Sklaverei entschieden hätten. Auf Twitter reagieren User*innen mit Galgenhumor.

Kanye West soll in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Kanye West: "I was drugged the f**k out, bro!" © dpa

Er ist bekannt für Provokationen, für Größenwahn und verquere Ansichten. Doch dieser Tage übertrifft Kanye West sich selbst. Erst herzt er Donald Trump, nun verharmlost er Sklaverei. Am Dienstag sagte er in einem bizarren Interview des Internetportals tmz.com: „Wenn man von über 400 Jahre langer Sklaverei hört: 400 Jahre lang? Das klingt für mich nach eigener Wahl.”

Später erklärt er auf Twitter: „Natürlich weiß ich, dass Sklaven nicht aus freien Stücken auf ein Boot verfrachtet wurden.” Er fügte noch hinzu: „Aber so lange in dieser Position zu bleiben, obwohl wir eine große Masse auf unserer Seite hatten, zeigt, dass wir mental gefangen waren.”

Im Interview mit tmz spricht West auch über seine Schönheitsoperation im Jahre 2016 und seine Abhängigkeit von Schmerzmitteln, die schließlich dazu führte, dass er eine Woche im Krankenhaus verbringen musste. Ob ganz bei Sinnen oder nicht; auf Twitter reagierten etliche Nutzer*innen auf seinen Spruch mit Galgenhumor: Als könne man sich von Sklaverei einfach abmelden oder mal die Stunden reduzieren.

Hier sind die besten Reaktionen:

Wenn dein Herr zu dir sagt, dass du weiter Baumwolle pflücken sollst, es aber schon fast Mittag ist

Einfach abmelden.

Schon WIEDER?

Halt einfach mal krank melden!

Ist es auf der anderen Plantage nicht etwas angenehmer?

Du hast die Wahl!

Kann ich meine Urlaubstage (PTO) hier anrechnen lassen?

Genau.

[Außerdem auf ze.tt: Kanye West will 2020 als Präsidentschaftskandidat antreten]

Zum Schluss: Kanye again