So lustig entgleisen Trumps Dolmetscherin die Gesichtszüge

Trump sprach bei der Pressekonferenz mit Italiens Präsidenten Sergio Mattarella unter anderem über das vermeintlich tausendjährige gemeinsame kulturelle Erbe beider Länder.

trump-mozzarella

„Wir sind alle die italienische Übersetzerin." Screenshot: Teymour / Twitter / Bearbeitung: ze.tt

Nach fast drei Jahren voller rassistischer, sexistischer und anderweitig menschenfeindlicher Aussagen sind die Erwartungen an die Reden von Donald Trump nun wirklich verschwindend gering. Trotzdem schafft es der amtierende Präsident der USA immer wieder, mit kruden Wortschöpfungen, Fake News und Respektlosigkeit auf sich aufmerksam zu machen.

Bei einer Pressekonferenz mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella im Weißen Haus erklärte Trump unter anderem, die USA und Italien würden ein gemeinsames politisches und kulturelles Erbe teilen, das bis ins Alte Rom zurückgehe und lobte die Menge an „Sand“ in Syrien. Einige Twitteruser*innen hatten behauptet, dass Trump den Namen des italienischen Präsidenten verdreht und ihn Mozzarella genannt habe. Das wurde mittlerweile widerlegt.

„Wir sind alle die italienische Dolmetscherin

Das Beste an Trumps Rede war für die Twitter-Community allerdings der Blick der italienischen Dolmetscherin, die den Worten des US-amerikanischen Präsidenten im Hintergrund lauschte. Sie schaut irritiert, runzelt die Stirn und wirke, wie eine Userin auf Twitter es zusammenfasst, „als könne sie einen starken Drink vertragen.“


Wir haben den Text am 18.10.19 aktualisiert