So lustig sind Figuren aus „Game of Thrones“ als Olympia-Athlet*innen

Die Leichtathletik-Fraktion könnte mit Daenerys Targaryen und Jon Snow unschlagbar sein. Vielleicht hat Cersei Lannister in der rhythmischen Sportgymnastik noch eine Chance.

Gameofthrones

Okay, ihr habt trotzdem Angst vor Cersei Lannister, wir verstehen das. Foto: Sky / Screenshot: The Humour Feed / Montage: ze.tt

Game of Thrones ist zwar nicht Olympia, aber auch ein dramatischer Wettbewerb, in dem die Figuren über acht Staffeln hinweg um die scharfsinnigsten Pointen oder um das Überleben der brutalsten Schlachten und Intrigen konkurrieren. Feuer, das von Land zu Land und Kontinent zu Kontinent wandert, ist auch hier ein Thema, nur gespiehen aus dem Maul gigantischer Drachen. Zuschauer*innen schließen Wetten darüber ab, wer „es schaffen wird“. Der Serie, die unter anderem auf Sky zu sehen ist, wird regelmäßig angedichtet, eine Parabel, ein Spiegel realer politischer Krisen zu sein, so wie auch der Eurovision Song Contest oder eben die olympischen Spiele oft politisch erzählt werden.

Diese Parallelen erkannte wohl auch jemand, die*der beschloss, die Köpfe der Figuren aus der Serie auf die Körper von Olympia-Athlet*innen verschiedener Disziplinen zu montieren. Zu sehen sind etwa Tyrion Lennister, der selbst beim Hochspringen so aussieht, als würde er über die Rettung des Planeten philosophieren, oder der Night King – was könnte besser passen – als Speerwerfer. Die britische Facebook-Seite The Humor Feed teilte die sportlichen Kunstwerke und Tausende von Menschen finden das genial. Dürfen wir vorstellen: das Game of Olympics.

Außerdem auf ze.tt