So lustig vermittelt eine Illustratorin absurde Tierfakten

Die Künstlerin Brooke Barker vermittelt Fakten über Tiere, indem sie das Wissen in humorvolle Zeichnungen verpackt.

Quokka-Mütter werfen ihre Babys auf Angreifer. Manche Motten ernähren sich von Tränen und reiben sogar die Augen anderer Tiere, um sie zum Weinen zu bringen. Cheetah-Weibchen leben alleine. Solche und andere abstruse Tierfakten bereitet die Illustratorin Brooke Barker in ihren Zeichnungen humorvoll auf.

Im Kontrast zu den oft traurigen Tier-Tatsachen stehen die minimalistischen Zeichnungen, in denen Tiger, Gorillas und andere Tiere ihre menschlich-fehlbaren Seiten zeigen.

Brooke Barker legt ihren Tieren nämlich neurotische Antworten auf ihr Schicksal ins Maul beziehungsweise in den Schnabel. So passiert es, dass man sich immer mal wieder selbst in den Katzen, Igeln oder Kühen wiedererkennt.

Das finden viele Menschen toll: Auf Instagram folgen ihr inzwischen mehr als 278.000 Leute.