Unwort des Jahres: Kennst du die Begriffe der vergangenen zehn Jahre?

„Anti-Abschiebe-Industrie“ ist das Unwort des Jahres. Eine Jury macht damit jährlich auf Begriffe aufmerksam, die gegen sachliche Angemessenheit oder Humanität verstoßen. Kennst du die Unwörter seit 2008?

Unwort des Jahres

Welches dieser Wörter war schon einmal Unwort des Jahres? © Gerlinde Schrön / ze.tt

Der Begriff „Anti-Abschiebe-Industrie“ ist zum neuen Unwort des Jahres gekürt worden. Der CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hatte ihn im vergangenen Jahr genutzt, um auf eine aus seiner Sicht übertriebene Unterstützung für abgelehnte Asylbewerber*innen hinzuweisen. „Der Ausdruck unterstellt denjenigen, die abgelehnte Asylbewerber rechtlich unterstützen und Abschiebungen auf dem Rechtsweg prüfen, die Absicht, auch kriminell gewordene Flüchtlinge schützen und damit in großem Maßstab Geld verdienen zu wollen“, begründet die Jury ihre Entscheidung für die Negativ-Auszeichung. Insgesamt zehn Mal sei der Begriff eingereicht worden.

Anti-Abschiebe-Industrie
Der CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hatte den Begriff „Anti-Abschiebe-Industrie“ genutzt. Seiner Ansicht nach unterstützten Teile der Gesellschaft Asylbewerber*innen zu sehr. Illustration: © Gerlinde Schrön / ze.tt

Das Unwort des Jahres ist eine Aktion von unabhängigen Sprachwissenschaftler*innen und Journalist*innen. Eine Jury von vier Menschen wählen die Worte seit 1991 aus, in diesem Jahr aus 900 Vorschlägen. Es sind Begriffe, die oft im öffentlichen Sprachgebrauch verwendet werden, aber fernab einer Faktengrundlage oder von Humanität sind, etwa gegen die Prinzipien der Menschenwürde oder Demokratie verstoßen oder einzelne gesellschaftliche Gruppen diskriminieren. Wie oft ein Wort vorgeschlagen wird, spielt keine Rolle für das Auswahlverfahren. Wesentlich sei, dass die betreffenden Wörter und Formulierungen öffentlich geäußert würden, eine gewisse Aktualität besäßen und der Kontext bekannt sei, in dem sie geäußert würden, heißt es auf der Webseite.

So soll die Aktion zeigen, wie Sprache unser Denken beeinflusst und unser Bewusstsein für ihre Wirkung stärken. Erinnerst du dich an die Unwörter des Jahres seit 2008? Probiere dich in unserem Quiz. Die Alternativen sind entweder Wörter, die im jeweiligen Jahr zur Auswahl standen, oder von uns ausgedachte.