Von Muffins bis Birne Helene: Mit diesen Schoko-Rezepten kommst du glücklich durch den Winter

Die Schokoholics unter uns wissen es schon lange und sogar Wissenschaftler*innen bestätigen: Schokolade macht glücklich! Wir zeigen euch die besten Schoko-Rezepte.  

Schokolade macht glücklich – im Winter erst recht!

Schokolade macht glücklich – im Winter erst recht! Foto: Sheelah Brennan / Unsplash | CC0

Ganz egal, ob man von herzzerreißendem Liebeskummer geplagt wird, draußen ein nasskalter Sturm tobt oder der Tag einfach nur blöde war: Schokolade erweist sich immer wieder als Helferin in der Not. Der klebrig-süße Seelentröster gehört zu den beliebtesten Genussmitteln – mehr als zehn Prozent der Deutschen gönnen ihn sich täglich.

Bei der Form sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, denn das Süßwarenregal bietet in schokoladiger Hinsicht alles, was das Herz begehrt: von der naturbelassenen Sorte in den Varianten der Bitter-, Halbbitter-, Zartbitter-, Vollmilch- oder der weißen Schokolade über Füllungen wie Karamell oder Milchcreme bis hin zu ungewöhnlichen Kreationen mit Chili oder Jelly Beans.

Mit Schokolade ins Glück

Nicht nur im Alltag, auch in der Wissenschaft wurde bewiesen, dass Schokolade glücklich macht. Forscher*innen der Universität Würzburg untersuchten in einer Studie die Wirkung von Schokolade auf das Gemüt. Dafür ließen sie 37 Frauen entweder einen Riegel Schokolade oder einen Apfel essen. Beide Lebensmittel vertrieben den Hunger und hoben die Stimmung, bei der Schokolade war der Effekt allerdings größer.

Tatsächlich sind in Kakao einige Stoffe enthalten, die uns glücklich machen können. Dazu zählen natürliche Aufputschmittel wie Koffein oder der Pflanzenstoff Theobromin, der rauschähnliche Zustände hervorrufen kann. Auch ein Baustein des Glückshormons Serotonin steckt im Kakao.

Die Kombination macht’s!

Allerdings fand Michael Macht von der Abteilung für Medizinische Psychologie und Psychotherapie auch heraus, dass die Konzentration dieser Stoffe zu gering ist, um allein für eine bessere Stimmung zu sorgen.

Das Glücksgefühl wird demnach durch eine Kombination verschiedener Faktoren hervorgerufen. Der wohl unbeliebteste sind die vielen Kalorien, die in Schokolade enthalten sind. 100 Gramm Vollmilchschokolade enthalten etwa 55 Gramm Zucker und rund 30 Gramm Fett. Die verbleibenden 15 Prozent sind hauptsächlich Eiweiße aus der Milch. Damit liefert eine Tafel Schokolade ein Viertel der Energie, die ein Erwachsener im Schnitt am Tag verbraucht. Die hohe Energiedichte aktiviert das Belohnungssystem im Gehirn, was dazu führt, dass wir uns gut fühlen.

Welche Leckereien du aus Schokolade kreieren kannst, erfährst du in der Rezeptauswahl.

Schokoladenmuffins

View this post on Instagram

Die leckersten Muffins nach einem Rezept von der lieben Linda von #welivevegan 😍 Die Silikonbackformen habe ich neu für mich entdeckt. In Punkto Umwelt und Nachhaltigkeit finde ich es klasse, dass ich sie wiederverwenden kann und sie nicht, wie die Papierbackförmchen, im Müll landen. Aber eigentlich stört es mich, dass sie aus Plastik sind, weil ich den Plastikkonsum versuche so gering wie möglich zu halten. Außerdem frage ich mich, ob sich nicht vielleicht chemische Schadstoffe während des Backens herauslösen und in den Teig übergehen. Vielleicht finde ich eine noch bessere Alternative. #muffins #schokoladenmuffins #muffinliebe #backen #backenmachtglücklich #veganbacken #veganemuffins #schokolade #silikonbackform #nachhaltigkeit

A post shared by Pia S. (@talia_sophie89) on

Zutaten für 1 Blech:

  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 g Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 125 ml Wasser
  • 10 g Kakaopulver
  • 1 Ei

Rezept:

Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wasser, Butter, Zucker, Vanillezucker, Kakao sowie Schokolade in einen Kochtopf geben und bei geringer Hitze erwärmen, bis sowohl die Butter als auch die Schokolade geschmolzen sind. Vom Herd nehmen und circa 15 Minuten abkühlen lassen. Das Ei auf höchster Stufe einrühren. Mehl und Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren. Die Muffins sollten im Backofen circa 40 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen kann man testen, ob der Teig durchgebacken ist.

Heiße Schokolade

Zutaten für 1 Person:

  • 1 Tasse Milch (3,5 Prozent Fett)
  • etwas Kakaopulver
  • 3 Stückchen Zartbitterschokolade

Nach Geschmack:

  • 1 Messerspitze Zimt
  • etwas Vanillemark
  • Rum
  • geschlagene Sahne

Rezept:

In einer Tasse Milch mit etwas Kakaopulver verrühren. Das Gemisch erwärmen. Danach zwei bis drei Stückchen Zartbitterschokolade hinzugeben und unter ständigem Rühren schmelzen. Je nach Geschmack kann man nun noch Zimt, Vanillemark, Rum oder geschlagene Sahne hinzugeben.

Birne Helene

View this post on Instagram

#nachtisch #birnehelene #dessert

A post shared by Roman Berg (@rom4ik79g) on

Zutaten für 4 Personen:

  • ½ unbehandelte Zitrone
  • ¼ l Weißwein
  • ¼ l Wasser
  • 75 g Zucker
  • 700 g reife Birnen
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 150 g Schlagsahne
  • 250 ml Vanilleeis

Rezept

Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Schale dünn abschälen. Zitrone halbieren und Saft auspressen. Wasser, Weißwein, Zucker, Zitronensaft und –schale in einem Topf aufkochen. Birnen schälen, längs halbieren und das Kerngehäuse herausschneiden. Birnenhälften in den kochenden Sud legen und zugedeckt bei schwacher Hitze circa 15 Minuten köcheln. Birnen im Sud auskühlen lassen. Schokolade in Stücke brechen und grob hacken. Sahne in einem Topf erwärmen. Schokolade darin unter Rühren bei schwacher Hitze schmelzen. Mit einem Esslöffel vier Eiskugeln aus dem Vanilleeis abstechen. Auf einen Dessertteller setzen. Birnen aus dem Sud heben, abtropfen lassen und je zwei Hälften auf die Dessertteller legen. Etwas Schokoladensoße darüber gießen und servieren.