Warum AfD-Anhänger*innen „Aber“ von Eko Fresh abfeiern

Der Rapper und Schauspieler Eko Fresh bildet für seinen neuen Song rassistische Vorurteile ab und erreicht damit ein neues  wenn auch ungewolltes – Publikum.

Warum AfD-Anhänger*innen gerade den Song Aber von Eko Fresh abfeiern

Eko Fresh in Berlin 2013. Foto: Timur Emek/Getty Images

„Ich bin kein Rassist, aber …“, „Ich hab ja echt nichts gegen Migrant*innen, aber …“ oder „Ich bin kein Nazi, aber …“ All das sind Einleitungen, die Menschen benutzen, um sich anschließend rassistisch und diskriminierend zu äußern. Das Ich-bin-kein-Nazi-aber-Argument benutzt nun auch Eko Fresh in seinem neuen Song „Aber“. Der mittlerweile fast vier Millionen Mal geklickt wurde und die Debatten um Mesut Özil, Rechtsruck und Integration aufgreift.

Der deutsche Rapper und Schauspieler spielt darin mit Vorurteilen, Klischees und verhärteten politischen Fronten. Dabei kommen drei Sichtweisen vor: die des AfD-Wählers, die eines Deutsch-Türken mit Erdogan-Sympathien und schließlich die eines Deutsch-Türken mit deutscher Staatsbürgerschaft, der sich zwischen den Stühlen sieht, wie NEON berichtet. Was der Song eigentlich klarmachen will: Wir müssen reden. Denn jede*r hat andere biografische Hintergründe und jede Debatte mehrere Seiten.

Zum Verwechseln ähnlich?

Eko Fresh spielt mit den Vorurteilen anscheinend so gut, dass sich AfD-Wähler*innen davon besonders angesprochen fühlen. Auf seinem Facebook-Kanal berichtet der Rapper von einer Fake-Version seines Songs, die auf Facebook und WhatsApp kursieren soll. „Da sieht man mal, wie authentisch die genannten Argumente in meinem Text sind, wenn die AfD-Anhänger diese schon als Eigenwerbung benutzen wollen.“ Eko Fresh weist darauf hin, dass die Rolle des AfD-Wählers im Video von einem Schauspieler verkörpert werde, der in seiner Rolle nicht seine eigene Meinung verkörpert.

Eko Fresh postet dazu einige Beispiele wie den Screenshot eines Postings eines AfD-Mitglieds, der den Song mit diesen Worten teilte: „Ein Lied mit dem genau richtigen Text Frau Merkel! Endlich traut es sich einer zu singen!“ Auch ein Landtagsabgeordneter der AfD teilte den Song auf Twitter und schrieb dazu: „‚Wahrheits-Rap“. 

Unfassbar!!! Es kursiert bei Facebook und WhatsApp eine Version meines Videos, bei der anscheinend Sympathisanten der…

Gepostet von Eko Fresh am Montag, 13. August 2018

Da sieht man mal, wie authentisch die genannten Argumente in meinem Text sind, wenn die AfD-Anhänger diese schon als Eigenwerbung benutzen wollen.“ – Eko Fresh

Einige User*innen kommentieren das Posting und sind amüsiert, dass die AfD nun ausgerechnet Eko Fresh, einen deutschen Rapper mit türkisch-kurdischer Abstammung, abfeiern.