Warum ich einen EU-Pulli trage, obwohl ich mit vielem in der EU nicht einverstanden bin

Viele tragen die blauen EU-Hoodies – auch unser Autor. Für ihn ein plakatives Bekenntnis zur Europäischen Union, das zugleich sinnvoll und problematisch ist. Warum, erklärt er hier.

Junge Menschen zeigen sich auf der Straße und im Netz in einem Kapuzenpulli mit EU-Flagge – sogar die Spitzenkandidatin der SPD, Katarina Barley, trägt auf ihren Wahlplakaten einen zur Schau. Viele möchten sich damit zur Europäischen Union bekennen – schließlich wird am 26. Mai in Deutschland und vielen anderen EU-Ländern ein neues Europaparlament gewählt.

Aber können wir uns zu einer EU bekennen, die noch immer flüchtende Menschen im Meer ertrinken lässt? Die überwiegend hilflos dabei zusieht, wie in Ländern wie Polen oder Ungarn die Demokratie abgebaut wird?

EU-Merch tragen oder nicht? In dem Video versucht Florian Prokop, eine Antwort zu finden.

Offenlegung: Florian Prokop ist teil der Kampagne #2605, die durch EU-Merchandise auf die anstehende Wahl aufmerksam machen will. Die Kampagne ist mit Mitteln der Europäischen Kommission finanziert. Florian Prokop erhält für die Teilnahme an der Kampagne keinen Cent.


Ende Mai wählen eine halbe Milliarde Menschen das Europäische Parlament. Doch was bedeutet Europa für junge Menschen, was wollen die Parteien – und wie funktioniert die EU? Das und mehr erfahrt ihr auf unserer Europawahl-Themenseite.