Wenn bekannte Kunstwerke und Künstler*innen auf Instagram wären

So sähe es aus, wenn Salvador Dalí, Frida Kahlo oder die Mona Lisa als Hipster in sozialen Netzwerken posierten.

Mona Lisa post mit einer Ananas in der Hand, Salvador Dalí ist als selbstständiger Fotograf auf der Suche nach dem perfekten Bild und van Gogh fährt lässig auf dem Skateboard in Jeansjacke und Vans am Strand entlang.

Auf dem Instagram-Account untitled.save bastelt jemand unter Pseudonym diese Collagen mit berühmten Künstler*innen und Kunstwerken. Dahinter soll ein portugiesischer Produktdesigner aus Porto stecken, der sich selbst erst vor kurzem Photoshop beigebracht haben soll.

Das sogenannte Reimagining ist beliebt. So lassen sich Disney-Prinzessinnen oder auch Marken in die heutige Zeit übertragen. Doch Künstler*innen oder Menschen von berühmten Kunstwerken, wie das Mädchen mit dem Perlenohrring, welches der niederländische Maler Jan Vermeer im 17. Jahrhundert zeichnete, oder die Mona Lisa, die das weltberühmte Ölgemälde von Leonardo da Vinci ziert, waren schon Influencer*innen, bevor es die Bezeichnung überhaupt gab. Umso mehr macht es Spaß, sie in der aktuellen Zeit und den visuellen Trends von heute zu sehen – zum Beispiel in instagramable Posen.