So viel Kraft steckt in angespannten Körpern von Profisportler*innen

von Philipp Kienzl

<

Ohne Muskeln funktioniert der Mensch nicht. Bei jeder noch so kleinen Regung und Bewegung ist mindestens einer der mehr als 600 Muskeln des menschlichen Körpers beteiligt.

Wie ästhetisch das Zusammenspiel unserer Muskeln aussehen kann, zeigt der kanadische Fotograf Mark Ruddick mit seinem Projekt Athletic Implied Nudes.

""Ich will erforschen, wie der menschliche Körper unter Muskelspannung aussieht und seine ganze Kraft, Flexibilität und Festigkeit verstehen", sagt Ruddick.

Dafür bat er Profisportler*innen, sich auszuziehen.

Ruddick hat eine Darstellung in schwarz-weiß, einen schlichten Hintergrund und eine intensive Beleuchtung gewählt, um nicht von der Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers abzulenken.

Rubbick ist wegen seiner Fotos öfters mit Kritik konfrontiert. "Manche Betrachter meinen, so viel Muskelmasse würde den Menschen nicht stehen, es sei nicht ästhetisch. Diese Kritik kriegen vor allem Frauen zu hören", sagt Rubbick.

Die Kritik sei allerdings haltlos, findet er. Die Athlet*innen würden nicht trainieren, um andere zu beeindrucken. Sie täten dies, um erfolgreich in ihrer jeweiligen Disziplin sein zu können.

© ze.tt 2018

Fotos:   Mark Ruddick
Text:      Philipp Kienzl
Design: Manuel Bogner

Die ganze Geschichte auf ze.tt