ze.ttsplainer: Was ist Zensur?

Jahrhundertelang bestimmte die Elite eines Landes, was die Bevölkerung hören und lesen darf. In Deutschland gilt erst seit der Gründung der Bundesrepublik im Jahr 1949: Zensur gibt’s nicht. Aber was bedeutet Zensur genau?

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Ein weißes Viereck prangt auf der Titelseite der New York Times. In der Mitte stehen zwei Zeilen: „Dieser Artikel wurde von unserer Druckerei in Thailand entfernt.“ Die Drucker hatten sich geweigert, einen kritischen Artikel über das thailändische Königshaus zu publizieren. Kein Wunder: Die Behörden des Landes gehen hart gegen Kritiker*innen vor. Einem Mann drohen 37 Jahre Haft – weil er sich im Netz über den Hund des Königs lustig gemacht hat.

In Deutschland sind Presse- und Meinungsfreiheit durch das Grundgesetz geschützt. Dort steht: „Eine Zensur findet nicht statt.“ Was das konkret bedeutet und welche Einschränkungen es dann doch gibt, erklären wir euch in diesem ze.ttsplainer.