Zeitraffer fürs Smartphone: Wie hat sich die Erde verändert?

Gletscher schmelzen, Städte wachsen und Regenwälder werden abgeholzt – ein Google-Tool zeigt, wie sich die Erde in den vergangenen 35 Jahren verändert hat.

google-earth-timelapse-smartphone
Mit Google Earth Timelapse kannst du dir Satellitenaufnahmen der Erde im Zeitraffer ansehen. Foto: ze.tt

Die US-amerikanische Großstadt Las Vegas gilt als Extrembeispiel für die postmoderne Stadtentwicklung: Lebten im Jahr 1980 nur etwa 165.000 Einwohner*innen in der Stadt, so hat sich die Zahl heute etwa vervierfacht. Dass Las Vegas die Stadt mit der schnellsten und höchsten Zuwachsrate an Bevölkerung und Bebauung in den USA ist, lässt sich besonders gut aus dem All erkennen.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Normalerweise werden Satellitenfotos auf Google Maps und Earth regelmäßig  ausgetauscht und aktualisiert, ohne dass wir es bemerken. Die veralteten Bilder sind dann nicht mehr zugänglich und versinken irgendwo in den Tiefen des Google-Servers . Mit Google Earth Timelapse können Nutzer*innen sich im Zeitraffer nun anschauen, wie sich verschiedene Regionen der Erde in den letzten Jahrzehnten verändert haben.

Seit 2013 arbeitet Google mit der US-Raumfahrtbehörde NASA zusammen und sammelt Satellitenaufnahmen der Erde, die bis ins Jahr 1984 zurückreichen. Mit dem neuesten Update von Google Earth Timelapse hat sich die Datenbank des Tools erweitert und ist jetzt auch für mobile Browser verfügbar. Aufgrund von Autoplay-Restriktionen der Browser konnten Smartphone- und Tablet-Nutzer*innen zuvor Google Earth Timelapse nicht nutzen.

Hier kannst du dir anschauen, wie sich deine Stadt verändert hat.