Krauthausen trifft: Kübra Gümüşay über den Gina-Lisa-Lohfink-Prozess und Hass im Netz

In unserem Videoformat „Krauthausen trifft“, spricht Raul Krauthausen mit Menschen, die uns inspirieren, über ein aktuelles Thema.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

ze.tt, Missy-Magazin, Straight und Rosegarden veröffentlichen unter der Aktion „Nein heißt nein“ verschiedene Inhalte rund um den Gina-Lisa-Lohfink-Prozess und der sexuellen Selbstbestimmung von Frauen.

Die Journalistin und Aktivistin Kübra Gümüşay hielt auf der diesjährigen Republica eine brennende Rede gegen Hass und für mehr Liebe im Netz. Im Talk spricht sie über den aktuellen Fall von Victim Blaming beim Prozess um Gina-Lisa Lohfink und gibt Tipps gegen den Hass im Netz.